Boxes

02/2013 - Neue Gesetzgebung über die Pflicht zur Kommunikation vor dem spanischen Finanzamt und der Spanischen Zentralbank über Aktiva und Passiva oder Transaktionen außerhalb Spaniens

Februar 2013

 

I. Neue Erklärungspflicht für Auslandsvermögen vor dem Finanzamt

Das Gesetz „Ley 7/2012“ führte bereits neue Regelungen zur Vorbeugung und Bekämpfung der Steuerhinterziehung ein. Nunmehr trat am 01.01.2013 „Real Decreto 1558/2012“ in Kraft und konkretisiert die bisher bestehenden Regelungen.  Damit hat die Regierung eine weitreichende Erklärungspflicht gegenüber dem Spanischen Finanzamt für Auslandsvermögen eingeführt.

1. Wer ist betroffen?
Betroffen sind natürliche und juristische Personen, die ihre steuerliche Ansässigkeit in Spanien haben.

2. Was muss deklariert werden?
Es müssen alle Vermögenswerte deklariert werden, die Ansässige im Vorjahr im Ausland besessen haben. Zu unterscheiden sind drei verschiedene Vermögenswerte:
1)    Konten bei Geldinstituten
2)    Immobilien
3)    Vermögensanlagen im weitesten Sinne (u.a. Firmenbeteiligungen, Lebensversicherung)
Eine Erklärung muss dann abgegeben werden, wenn in einer der drei Kategorien die Summe aller Werte 50.000 € überschritten hat. Zu beachten ist, dass die Erklärung auch dann zu erfolgen hat, wenn der Betroffene zum Zeitpunkt der Erklärung nicht mehr Inhaber dieses Vermögenswertes ist. Ausschlaggebend ist, dass der Betroffene zu irgendeinem Zeitpunkt, im Vorjahr, einen Vermögenswert besessen hat, dessen Wert höher als 50.000 € war und zwar unabhängig davon, ob die Inhaberschaft am 31.12. des Erklärungsjahres noch bestand.

Nach der ersten Erklärung ist in den folgenden Jahren ein weiterer Fall zu beachten:
Die Erklärung muss in den Folgejahren auch dann erfolgen, wenn im betroffenen Jahr die Werte in einer Kategorie, nach der letzten Erklärung, um mehr als 20.000 € zugenommen haben.

3. Frist zur Abgabe der Erklärung vor dem Spanischen Finanzamt
Die Betroffenen müssen die Erklärung bis zum 31. März des Folgejahres einreichen.
Aufgrund der neuen Einführung ist jedoch für die erstmalige Einreichung im Jahr 2013 eine Ausnahme vorgesehen, so dass die Frist um einen Monat verlängert wurde und somit für dieses Jahr am 30.04. abläuft.

4. Formular
Es gilt das „Modelo 720“, welches elektronisch vorgelegt werden muss.

 

(...)

 

-> PDF herunterladen


<- tornar